Bettina Bexte hat an der Hochschule für Künste in Bremen Illustration und Trickfilm studiert. Ihre Arbeiten erschienen unter anderem im Weser-Kurier, Süddeutsche Zeitung, taz, Eulenspiegel, Stern, bei Spiegel-online, bei Lappan und Carlsen und in der Kinderzeitschrift Gecko. Im Eigenverlag erschien das Buchprojekt „Fluch der Akribik“ (2017) und das Leporello „Delikates“ (2019)
Beim Deutschen Karikaturenpreis 2016 wurde sie mit dem geflügelten Bleistift in bronze und 2019 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. 2021 gewann sie den Salzburger Karikaturenpreis.
www.bettinabexte.de

Ulli Bohmann
Kunst kommt von nicht anders können – das „freudige Muss“ etwas zu schaffen, sei es nur für mich oder für die Anderen, darüber in eine weitere Ebenen der Kommunikation über Schaffensprozesse und Entwicklung meiner Arbeiten, sowie die Wirkung auf den Betrachter zu treten – all das begleitet mich, so lang ich denken kann.

Norbert Egdorf

 

www.egdorf.com

Carsten Fuhrmann
Was ist Zeichnen? Wie kommt man ans Ziel? Es ist ein Sich-Durcharbeiten durch eine unsichtbare eiserne Wand, die zwischen dem, was man fühlt, und dem, was man kann, zu stehen scheint. Wie kann man durch diese Wand hindurchkommen? Da es nichts nützt, auf die Wand loszuschlagen, muß man sie meiner Meinung nach unterminieren und durchfeilen, langsam und geduldig. (Antonin Artaud, 1974) Das sehe ich genauso…
www.c-fuhrmann.de

Simone Gödecke
In den ersten Jahren des neuen Millennium, während meiner Ausbildung zur Mediengestalterin, haben mich digitale Fashion-Illustrationen einfach umgehauen und ich wusste: DAS möchte ich später machen. In meiner Wahlheimat Hamburg bewege ich mich heute zwar nicht im Fashionbereich, entwickle dafür aber als Freiberuflerin für Verlage, Agenturen und Unternehmen, anspruchsvolle Infografiken und fülle große Wandflächen als Interior-Grafikerin.
www.simonegoeecke.de

Eri Heiligendorff
Schon als Kind galt meine Liebe und Leidenschaft den Büchern und Comics. Hal Foster’s 
„Prinz Eisenherz“ fasziniert mich heute genauso wie damals und historische und fantastische Vorlagen und Stoffe sind für mich Quellen unerschöpflicher Inspiration geblieben. So ist auch mein Comic über Alexander den Großen entstanden (erschienen bei Kult Comics Leipzig) und die Idee zu meinem aktuellen Buchprojekt „Sturmtage“, meiner Interpretation des „Fliegenden Holländers“. Wenn es mir gelingt, Figuren zu erschaffen und von Menschen zu erzählen, denen wir in ihre Welt und ihre Zeit folgen wollen, ist das für mich die größte Motivation weiter zu träumen, zu schreiben und weiter zu zeichnen.
https://eri-heiligendorff.jimdosite.com

Christine Pape
www.christinepape.de

 

Jennifer van de Sandt
Eigentlich wollte ich Grafikdesignerin werden, aber die Zeichnung hat mich einfach nicht losgelassen. Es hat einfach immer mehr Spaß gemacht als alles andere. Also habe ich zuerst in Essen Kommunikationsdesign und in Hamburg dann Illustration studiert. Ich liebe es für jedes neue Projekt die passende Bildwelt zu erschaffen und dabei mit unterschiedlichen Stilen zu experementieren.
https://jennifer-van-de-sandt.de/

Simon Sänger
wurde 1999 in Bremen geboren und wuchs im Landkreis Leer auf. Nach einem vierjährigen Designstudium in Groningen ist er nun daran interessiert, den Sprung zum Illustrator zu anzugehen. Simon fokussiert sich themathisch auf Fantasy mit leicht surrealistischen Zügen und übernimmt derzeit hauptsächlich Aufräge für Buch- und Zeitschriftenillustrationen. Mit einer Vielzahl an privaten Arbeiten nimmt er gelegentlich auch an Ausstellungen teil, wie etwa „Kunst is mijn natuur“ in Meerstad, oder „Forma Aktua“ in Groningen.
https://saengerart.wordpress.com/

Yvonne Semken
Yvonne arbeitet als freiberufliche Illustratorin aus Leidenschaft, Autodidakt und mit Passion für Kinderbücher.
Mit ihrem Mann, zwei Kindern und zwei Katzen lebt und arbeitet sie in einem über 120 Jahre alten Haus in der Nähe von Oldenburg. Schon als Kind war sie eigentlich nur ruhig, wenn man ihr einen Stift in die Hand gab und heute behauptet sie, auch nur mit Stift in der Hand erst richtig „denken“ zu können.Sie liebt es sich Geschichten und Abenteuer für Kinder auszudenken, dabei arbeitet sie traditionell mit Öl- und Wachskreiden, Buntstiften, Tusche. und dem digitalen Stift – der alles kann.
www.yvonne-crayon.de

Paula Penelope Steiner
„Die Liebe zur Zeichnung habe ich während meines Textildesignstudiums in Halle (Kunsthochschule Burg Giebichenstein) entdeckt. Wie kann eine Linie, eine Fläche, ein Punkt Emotionen darstellen? Wieviel davon braucht es, um etwas zu erzählen? Zufall und Imagination machen eine Zeichnung für mich lebendig. Das Feld der Illustration verstehe ich als einen Filter, der Wesentliches zeigt und berührt.“
www.paulapenelope.com

Jullia Ulferts
Die große Liebe zur Illustration entdeckte ich erst mit 32 Jahren und mir war sofort klar: Genau das ist es, wonach ich immer gesucht habe! Wie die Luft zum Atmen sind Zeichnen und Malen aus meinem Leben nicht wegzudenken: Neue Bilder planen, mir bisher unbekannte spannende Techniken lernen und mich mit wunderschönen Farben und Papieren ausdrücken. Seit etwa zwei Jahren gebe ich Online-Kurse auf der Plattform „Skillshare“ und teile meine Leidenschaft. Das Erstellen dieser Videos macht mir mindestens genauso viel Freude wie das Illustrieren selbst.
www.juliaulferts.com

ILLUSTRATORINNEN & ILLUSTRATOREN 2022

Tonguç Baykurt ist mit 17 nach Deutschland emigriert. Zunächst verdiente er sein Geld als Portraitzeichner, Gerichtzeichner, Karikaturist und Kinderbuch-Illustrator. Anschließend hat er Grafikdesign/Illustration an der FH Dortmund studiert. Nach und während seines Studiums hat er lange Jahre als Art-Director in verschiedenen Werbeagenturen gearbeitet. Zur Zeit lebt er als freier Illustrator in Hamburg und zeichnet Illustrationen, Cartoons und Storyboards.
www.tonguc.com

Petra Bergmann
Lange der Malerei und dem Zeichnen fröhnend, entdeckte Petra Bergmann über die private Glückwunschkartengestaltung die Illustration für sich. Ihre Bilder zeichnen sich durch ihren Humor, ihre Farbig- und Fröhlichkeit aus und finden sich vor allem im Kinder(buch)bereich wieder.Seit 2017 widmet sie sich freiberuflich selbstständig der Illustration. Sie lebt und arbeitet in Oldenburg.
www.petrabergmann.com

Bettina Bexte hat an der Hochschule für Künste in Bremen Illustration und Trickfilm studiert. Ihre Arbeiten erschienen unter anderem im Weser-Kurier, Süddeutsche Zeitung, taz, Eulenspiegel, Stern, bei Spiegel-online, bei Lappan und Carlsen und in der Kinderzeitschrift Gecko. Im Eigenverlag erschien das Buchprojekt „Fluch der Akribik“ (2017) und das Leporello „Delikates“ (2019)
Beim Deutschen Karikaturenpreis 2016 wurde sie mit dem geflügelten Bleistift in bronze und 2019 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. 2021 gewann sie den Salzburger Karikaturenpreis.
www.bettinabexte.de

Ulli Bohmann
Kunst kommt von nicht anders können – das „freudige Muss“ etwas zu schaffen, sei es nur für mich oder für die Anderen, darüber in eine weitere Ebenen der Kommunikation über Schaffensprozesse und Entwicklung meiner Arbeiten, sowie die Wirkung auf den Betrachter zu treten – all das begleitet mich, so lang ich denken kann.

Christine Breier
„Typisch Kaiser’s Art!“ Dass mein Mädchenname einmal mein Firmenlogo zieren wird, hätte ich im Traum nie gedacht. Auch nicht, dass ich als ausgebildete Bauzeichnerin und studierte Architektin im Illustrieren meine Berufung finden würde. Und wie das Leben so spielt, so sollen auch meine Illustrationen spielerisch der Welt begegnen. Dass das Leben ernst ist, wissen wir alle. Umso mehr möchte ich mit meinen Illustrationen Farbe in so manch grauen Alltag bringen – mit dem iPad oder klassisch mit Stift und Pinsel.
www.kaiserart.de

Carsten Fuhrmann
Was ist Zeichnen? Wie kommt man ans Ziel? Es ist ein Sich-Durcharbeiten durch eine unsichtbare eiserne Wand, die zwischen dem, was man fühlt, und dem, was man kann, zu stehen scheint. Wie kann man durch diese Wand hindurchkommen? Da es nichts nützt, auf die Wand loszuschlagen, muß man sie meiner Meinung nach unterminieren und durchfeilen, langsam und geduldig. (Antonin Artaud, 1974) Das sehe ich genauso…
www.c-fuhrmann.de

Andrey Gradetchliev wurde 1967 in Sofia geboren. Er besuchte das Städtische Gymnasium für Bildende Künste „Ilija Petrov“ und studierte anschließend an der Nationalen Akademie der bildenden Künste (Illustration und Grafikdesign) in Sofia wo er sich im Jahr 1995 diplomierte. Er erhielt darauf ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und verbrachte ein Jahr in Worpswede. Fünf Jahre lang leitete er die Mal- und Plastikwerkstätten des Städtebundtheaters in Hof (Bayern). Ab 2001 begann seine selbstständige Tätigkeit als bildender Künstler, Zeichner, Grafiker und Dozent in Oldenburg.
www.gradetchliev.de

Mechthild Oetjen
Nach meinem geisteswissenschaftlichen Studium widmete ich mich wieder verstärkt künstlerischen Interessen und lotete aus in welche Richtung ich mich weiterentwickeln könnte. Neben meinem regulären Einkommenserwerb arbeitete ich ab etwa 2012 als freie Illustratorin in Oldenburg. Durch einen kurzen Abstecher in eine Werbeagentur lernte ich, dass dies nicht der mit vorbestimmte Weg sein würde, begann aber meine Liebe für Comicstrips zu entdecken.

 

Christine Pape
www.christinepape.de

 

Tobias Schneider
Inspiriert durch Batman Comics und die kunstvoll illustrierten Regel-Bücher von Rollen- und Strategiespielen, entschloss er sich im Jahr 2005 eine Ausbildung zum Kommunikationsdesigner anzufangen. Seit 2007 arbeitet Tobias als freier Illustrator und Grafikdesigner.  Seit dem hat er neben dem Projekt „Fesselfee“ und einem Webshop, 2022 seine erste Solo – Ausstellung, in Freiburg im Breisgau, auf die Beine gestellt und ist leidenschaftlich Papa. Seine Arbeiten verbinden liebevolle Dunkelheit, mit einem Augenzwinkern. Kein Wunder also, dass seine verspielt-erotischen Fesselfeen, so erfolgreich sind.
meister-goldfeder.de

Carola Sieverding
instagram.com/carolasie

Paula Penelope Steiner
„Die Liebe zur Zeichnung habe ich während meines Textildesignstudiums in Halle (Kunsthochschule Burg Giebichenstein) entdeckt. Wie kann eine Linie, eine Fläche, ein Punkt Emotionen darstellen? Wieviel davon braucht es, um etwas zu erzählen? Zufall und Imagination machen eine Zeichnung für mich lebendig. Das Feld der Illustration verstehe ich als einen Filter, der Wesentliches zeigt und berührt.“

www.paulapenelope.com

Illustratoren aus dem Norden gesucht und gefunden!

Wie auch die Kinderbuchmesse, lockt Oldenburg zu diesem Event immer zahlreiche Interessenten und natürlich potentielle Auftraggeber an. Für die Bewerbung kommen Illustratorinnen und Illustratoren in Frage, die im Norden leben. Von Street Art bis Werbeillustration, Freie Illustration, Editorial- und Produktillustration, Comic oder Kinderbuch, Werbung, von Modeillustration bis Comic, von Infografik bis Animation sind alle Genres der Illustration erwünscht.
Seit dem Start 2012 präsentiert das Festival der Illustratoren alle zwei Jahre neue Impulse der Illustrationsszene. In der Ausstellung werden unterschiedlichste Exponate kuratiert, um die Vielfalt des Berufsbildes darzustellen.